Workshop 4
VOKAL-BODY LABORATORY
Tanz – Choreographie
Leitung: Sven Seeger

 



In dem Vocal-Body Laboratory erforschen wir die Stimme, das Stimmenvolumen und den damit verbundenen Variationsspielraum in Verbindung mit dem Körper und seinen physischen Ausdruckmöglichkeiten. Wo sitzt unser Atemzentrum und inwiefern beeinflusst der Atem unsere Stimme und welche Variationen erlaubt uns unser individuelles Stimmenvolumen – dabei nähern wir uns der physischen Grenzerfahrung, z.B. das Hyperventilieren des Atems, der damit verbundenen Stimme und den Auswirkungen auf den Körper. Die Stimme wird zum Sound:  schräge Tonlagen, Chaos - Krach oder smooth und soft like a love song. Laute unserer Stimme werden in Zusammenhang mit Vokalen und Konsonanten zu Worten. Aus den Worten, die auch Neukreationen beinhalten, entstehen Wortgeflechte und Sinnkonstellationen. Diese werden in Versform angelegt und rhythmisiert. Je nach Versintonation und Phrasierung entwickelt sich dazu der Tanz, wobei der Tanz - die physische rhythmische Aktion und Expansion des Körpers im Raum ausdrückt. Das tänzerische Repertoire formuliert sich aus dem Impuls unserer Stimme und seiner formal technischen Herangehensweise. Coach von Mini Sequenzen, diese sind ein Mix aus Boden Basics quasi a la Break Dance und Contemporary Dance. Sie inspirieren Euch das vermittelte Basismaterial mit euren Ideen tänzerisch weiter auszuformulieren.

Sven Seeger studierte klassischen und zeitgenössischen Tanz an der Ballett Rambert School und an der Folkwang Hochschule Essen. Es folgten Engagements am DNT Weimar mit der Ismael Ivo Company (Regie/Choreographien von u.a. Gerald Thomas, Johann Kresnik, George Tabori) sowie an den Städtischen Theatern Chemnitz.
Weiterhin arbeitete er mit Choreographen und Regisseuren u.a. wie Daniela Kurz, Felix Ruckert, Christoph Loy, Isabelle Schad, Jochen Roller, Dorothea Ratzel, Paulo Castro und Susanne Lietzow sowie choreographische Zusammenarbeit mit Julie Bougard (Brüssel/ Berlin) und Verena Weiss (Zürich/ Berlin).
Er wirkte mit als Tänzer und Darsteller in den Filmen Eine flexible Frau und Stadt als Beute, die auf zahlreichen Festivals gezeigt wurden, u.a. Berlinale Berlin. Seit 1999 lebt und arbeitet er in Berlin als Choreograf und Tänzer und ist seit 2006 im Jugend- und Ausbildungsbereich tätig. Er realisierte zahlreiche interkulturelle Tanz- und Performance Projekte für Kulturzentren wie die Schlesische27 und die Pumpe Berlin.

Choreographien
whatever...  Dock11 Berlin, Dance Kiosk Hamburg, Rote Fabrik Zürich, ARCUB Bukarest / Goethe InterNaciones, und C.C.J.F. Brüssel
vergiss Deutschland von seeger/e.weiss, Rote Fabrik, Sprechwerk Hamburg und Dock11 Berlin
Ich und die Wirklichkeit - der Fall in Theorie und Praxis - eine Lecture Performance von Tatjana Turanskyj 
Tanz und Choreographie von Sven Seeger Kampnagel K3 Hamburg und Schwere Reiter München.

www.sven.seeger.de