„Was träumt Berlin?“
Die Aktionisten – Maxim Gorki Theater Berlin


 
Wir laufen durch Berlin, durch eine Stadt, in der wir uns oft achtlos von einem Ort zum nächsten bewegen. Wir fragen Kinder, Erwachsene und Alte nach ihren Träumen. Welche Träume haben die Menschen, die in Berlin leben? Und welche haben wir? Wo wollen wir in zwanzig Jahren sein? Ist es wichtig, einen Traum zu haben? Und wieso ist es gut, dass sich manche Träume nicht erfüllen? Wir suchen dabei die Echtheit der Klischees von Berlin und ihr Gegenteil.
Wir sammeln das Material unserer Expeditionen und wollen davon auf der Bühne erzählen: Kleine literarische Geschichten, Gedichte und Lieder. Es ist ein Abend, der von den Bildern und Traumbildern dieser Stadt lebt, denen wir unsere Stimmen leihen.

 
Die „Aktionisten“ sind der Jugendclub des Maxim Gorki Theaters. Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren treffen sich regelmäßig; was sie alle verbindet, ist die Neugier auf Theater und seine ganz eigenen Mittel, sich auszudrücken und etwas über sich und die Welt herauszufinden.

 
Es spielen: Sophia Krüger, Gesa Gaue, Julia Jendroßek, Theresa Richter, Beatrice Köhler, Nadja Fallahi, Anna Popova, Petya Zyumbileva, Jan Wysujack, Stephanie Richter, Toni Lucka
 
Regie: Jana Polasek / Dramaturgie: Rebecca Lang, Maria Nübling / Theaterpädagogische Betreuung: Robert Schulz