Heldenhaft
Spiel.Raum des Jungen DT – Deutsches Theater

Ein Stück über Alltagsfliegen



 
In völlig ausweglosen Situationen – wenn die Welt kurz vor dem Untergang steht, wenn die Menschheit fast bis zum letzten Krümel verreckt ist, wenn alles explodiert, der Planet in Flammen steht und man nur noch schwarz sieht – dann ist SHOWTIME! für Helden!

Mal etwas tun, was wirklich wichtig ist. Etwas wirklich Großes. Etwas, das zählt – doch das ist gar nicht so einfach, wenn man schon daran verzweifelt, die innere Ruhe zu finden. Die scheiß innere Ruhe!
Die 14 Spieler des Jugendclubs, elf bis 16 Jahre alt, arbeiten sich an Heldenbildern, Kindheitsidolen, der täglichen guten Tat und der Frage ab, was einen Feigling zum Feigling macht. Sie finden heraus, dass der ganz normale Alltag manchmal schon Heldentat genug ist – und dass Helden vor allem die Menschen sind, denen es sich gelingt, sich von der Masse abzuheben. Die Szenen und selbst geschrieben Texte nähern sich dem Thema „Helden“ assoziativ von allen Seiten und kreisen doch immer wieder um denselben Punkt: Das Problem Masse und Mainstream, die Sehnsucht, man selbst zu sein und als solcher auch wahrgenommen zu werden. Nebenbei rettet Barbie die Welt, Winnetou begibt sich auf den Pfad der Erkenntnis und wir lernen die Gattung der Alltagsfliegen kennen.
 
 

Ich fliege. Ich fliege. Ich bin ein Vogel. Ich segel durch die Luft. Ich brauche nichts. Ich bin frei. Vogelfrei. Der Wind rauscht durch meine Haare – nein, meine Federn. Die Federn eines Vogels. Ich muss nicht mehr landen. Ich fliege einfach um die Welt. – Die Sonne glitzert durch mich hindurch.

 
Es spielen: Helene Bloch, Mascha Diaby, Leo Dombrowski, Jannika Hinz, Maike Knirsch, Luca Kokol, Helena Lengers, Antonia Lind, Johanna Marin, Fanni Pantförder, Paul Pinkowski, Leontina Runze, Shalev Sheffer, Anaïs Urban
Leitung: Kristina Stang
Kostüm/Choreografie: Laura Bakowsky
Assistenz: Anna Carolina Freiheit

Foto: ©Arno Declair